Höchste Visionen aus Glas

Das Schweizer Architektenduo Herzog & de Meuron plant ein filigranes Hochhaus größtenteils aus Glas.

Das bisher nur erdachet Gebäude hat von den New Yorkern bereits einen Spitznamen bekommen. Die „Bienenwabe“ soll 2010 nach Plänen des Schweizer Architektenduos Jacques Herzog und Pierre de Meuron an der Leonard Street im „Triangle Below Canal Street“, kurz: „TriBeCa“, fertiggestellt sein.

In der Computersimulation scheinen die 57 Stockwerke in erster Linie aus Glas zu bestehen – aus kühn gestapelten und gegeneinander verschobenen, voll verglasten Wohneinheiten. Je nach Höhe des Apartments gibt das einen herrlichen Blick frei über Big Apple bis zum East River. „Häuser, in den Himmel gestapelt“ nennen die Architekten das Prinzip ihres Gebäudes. Innen und Außen geht in den mit Balkonen ausgestatteten Wohnungen dank der transparenten Bauweise nahtlos ineinander über.

Sie wünschen Preisinformationen? Bitteschön: Die „billigen Plätze“ von Leonard Street 56 liegen verständlicherweise in den unteren Rängen – dort bekommen Sie das Apartment bereits ab 3,5 Millionen Dollar (2,5 Millionen Euro). Will man indessen von seinem „private outdoor space“ den Blick über Manhattan genießen, so muss man schon bis zu 33 Millionen Dollar (23,2 Millionen Euro) anlegen.

Quelle: www.art-magazin.de


Schreibe einen Kommentar